BundesPARTEItag

13237641_1548366445466904_5046201324103545166_nDie PARTEI – Copyright Christian Jäger Photographie

Erfurt ist die Landeshauptstadt des Freistaates Thüringen. Erfurt ist auch philatelistisch, aber das interessiert kaum einen Menschen. Beim letzten Bundesparteitag wurde Martin Sonneborn mit großer Mehrheit zum Die PARTEI Bundesvorsitzenden gewählt. Und niemanden wunderte es, dass die Wahl dieses mal in der Alten Parteischule in Erfurt, zu einen grandiosen Ergebnis führte. Martin SONNEborn wurde mit großer Mehrheit zum Bundesvorsitzenden wiedergewählt. HURRA!

Nebenbei hatte sich unser Bundesvorsitzender die Zeit genommen, um dem Volk einen Ramelow zu präsentieren. Der Ministerpräsident des Freistaates Thüringen (Bodo Ramelow von Die Linke Spaßpartei) musste feststellen, dass die Elite der Partei Die PARTEI eine enorme Anziehungskraft auf das Volk ausübt. Dieses brachte den Minsterpräsidenten  zum Nachdenken und mit 12% wurde dieses Erkenntnis gebührend gemeinsam mit Martin Sonneborn auf 100% +X für die Partei Die PARTEI begossen.

 

bpt1„Bild“ lügt: MP Ramelow und ich haben in Erfurt nicht „dem Volk“ gewunken, sondern Ed, 1 Fahne und 2 Flaschen Pfeffi pic.twitter.com/efFWP3e4oH

— Martin Sonneborn (@MartinSonneborn) 23.

Überall, wo diskutiert wird-über das politische und wirtschaftliche Geschehen oder über aktuelle Probleme der Kunst, beruft man sich gerne auf die Stimme der Partei Die PARTEI. Täglich wird Die PARTEI von Rundfunk und Weltpresse zitiert. Gewissenhafte Berichterstattungen aus weltweiter Sicht, richtungsweisende Leitartikel namenhafter Politiker und freimütige Kommentare haben Die PARTEI zu einer Partei von europäischem Rang werden lassen.

Der Parteitag bescherte den Hotels nicht nur ein paar Übernachtungsgäste, den Erfurtern auch eine muntere Demonstration mitten durch die Innenstadt zur besten Einkaufszeit. Die rund 500 Delegierten, die aus ganz Deutschland anreisten, sind wohl beim Marsch komplett vertreten. Die Polizei nimmt, ganz im Gegensatz zu den Demonstranten, die Sache ernst und lässt die

 

bpt4Auflagen verlesen. Das Alkoholverbot wird großzügig nicht durchgesetzt. Als der Zug aber trotz Absperrung durch Beamte in der Bahnhofstraße an der roten Ampel am Ring stoppt – Sprechchor: „Kindern ein Vorbild, nur bei Grün“ – sind auch die Polizisten etwas genervt. Auch Passanten scheinen reichlich verwirrt. Soviel geballte Ironie ist sonst kaum zu erleben. Da werden laufend die etablierten Parteien mit ihren Wahlslogans auf die Schippe genommen. Selbst ein Spruch aus Wendezeiten wird verballhornt. „Bürger lasst das Glotzen sein, schenkt Euch einen Cognac ein.“ Das noch zur Landtagswahl gestellte Ziel, das Eichsfeld gegen ein Stück Ostsee zu tauschen, spielt allerdings heute keine Rolle mehr. Das erste Partei-Ziel „Die Mauer muss hoch“ wird allerdings durch eine mitgeführte Mauer und einen Mann im Anzug mit Ziegelmauer-Design gut vermittelt. Am Juri-Gagarin-Ring lüftete sich das Geheimnis um eine angekündigte Enthüllung eines Martin-Sonneborn-Denkmals. Aktivisten der „Partei“ hatten das dortige Denkmal für den Kosmonauten umgestaltet. „Martin ist zu den Sternen geflogen, zu den Sternen Europas.“ Das Polit-Happening endete mit der Aufforderung an die Teilnehmer, brav die Demonstration aufzulösen und sich auf die Döner-Buden zu verteilen.